Ein Hallo an die Jüngeren!

Arbeitet noch einige Jahre, Eure Zeit kommt automatisch!

Sorgt aber jetzt schon vor, damit das Leben 

angenehmer wird als jetzt!

Diverse Senioren- und Pflegestützpunkte bilden momentan hilfsbereite Mitbürger aus, die uns Senioren unterstützen und zur Seite stehen. Das wirkt vorbildlich und kann nur helfen, dass keine Vereinsamung innerhalb der Bevölkerung entsteht. WIR werden so mehr in der Gemeinschaft berücksichtigt und anerkannt. Danke muss man da sagen! Weitere Angaben in dieser Richtung folgen demnächst.

Der Senioren- und Pflegestützpunkt Bassum ist der zuständige Bereich für uns.

Sie erreichen ihn über den Link des Bildes. Über den Kontakt-Button dieser Internetseite können Sie mir eine Information zusenden oder mich direkt anrufen,

das ist die Alternative.

Der Flyer des Stützpunktes ist dieser Download

Flyer SenBerBassum.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Flyer SenBerBassum Rücks.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

Das Wohnen im Alter ist auch eine Herausforderung für uns Senioren. 

Die Gründe für Veränderungen möchte ich nicht alle anfügen, da hat jeder seine eigene Vorstellung oder plant es.

Man kann ja auch die vorhandene Tiefebene hier mit einer etwas bergigeren Gegend tauschen, um dort seinen Lebensabend alleine oder mit Ehefrau zu verbringen. Dieses auch in einer Senioren-Wohngemeinschaft, wo dann mit Gleichgesinnten der tägliche Ablauf gestaltet wird. Momentan liegt mir ein Angebot aus dem Werra-Meißner-Kreis Eschwege (WMK) vor, das in Nordhessen liegt. In einem kleinen Ort sind dort noch Umbauten am Haus erforderlich, um ca. 8-10 Senioren in einer Sen-WG unterzubringen. Wenn dort Interesse besteht meldet Euch bitte bei mir.  Weitere Fragen können dann vor Ort oder auch bei einem Treffen - wo auch immer - abgesprochen werden.

Ich hoffe, dass es eine kleine Anregung war, diesen Gedanken für die Zukunft des Wohnens in die Tat umzusetzen. Ein Bild folgt noch.  

Auf dieser Seite werden in der nächsten Zeit weitere Angaben über das "Leben der Senioren/Bürger vor Ort" erscheinen. 

Vor Ort wird das Leben gestaltet!

................................................................................................................ 

Dafür sind WIR als Senioren gefordert, weil WIR die Erfahrung des Lebens mit einbringen und so erklärend, mitwirkend und gestalterisch tätig sein müssen.

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. 

Das Ehrenamt mit Initiativen sind WIR,

unbürokratisch und einfach sollte es sein, leider gibt uns die Politik noch nicht den richtigen Weg dafür vor!

Daher handeln WIR und erreichen so ein WIR

in der Bevölkerung und den Zuspruch! 

Vor Ort ist der Hinweis für uns in den Kommunen, wo WIR als Bürger die Initiativen einsetzen müssen. Es gibt schon die Gruppierungen der SoVD (SPD unterstützt), VdK (CDU unterstützt) und von anderen Parteien, die die Kaffeenachmittage nutzen und uns Senioren auf den Weg bringen wollen, leider bleiben es Kaffeenachmittage.

       Unbhängig von den Großkonzern werden, das ist die Zukunft für die Kinder und Enkel.

Die Energiergenossenschaften vor Ort laden Sie gerne zu Tagungen/Sitzungen ein.

Dort wird überparteilich für uns Bürger die Energie in den Griff genommen. Alternativenergien sind die

Maßnahmen die für unsere Kinder/Enkel in die Wege geleitet werden müssen.

Dieser Personenkreis interessiert sich noch mehr dafür, da es um IHRE Geldbörse dabei geht. 

Das Leben ist nur ein Geben und Nehmen!

Das Bild als Link kann Ihnen den richtigen Weg zeigen!