Die Demokratie muss gerettet werden und da braucht man alle Stimmen für, auch IHRE! Danke.

Bundestagswahl am Sonntag, 24.09.2017

Hier der Link auf die Seite des Bundestages

Nach der Wahl:

Ein Danke an das Wahlergebnis vom heutigen Tag! Nur so kann die Demokratie gerettet werden!

Die Opposition hat jetzt die Stärke die benötigt wird um Entscheidungen für

und mit dem Bürger/Wähler durchzusetzen!

Neue Zusammensetzungen sind erforderlich und dazu können nur Gespräche gehören, 

die für eine Demokratielandschaft erforderlich ist und kommen wird!

Eine Abwahl der Etablierten ist erfolgt und ein neuer Weg wird geebnet.  

Der Neustart kann erfolgen und ein WIR wird wieder entstehen!

 

Vor der Wahl:

Merkel wirkt langsam überheblich und macht uns lächerlich!

Wer als Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende seine Tätigkeit macht, sollte mehr an uns

Bürger und Wähler denken, die sie mal gewählt haben.

WIR - als Senioren - möchten für ernst genommen werden und nicht von den Managern und Firmenbossen belogen und betrogen werden.

Die Opposition wird nach dem 24.09. eh die Größe erhalten die man sich nicht vorstellt.

Da werden noch mehr Absprachen erfolgen müssen und keine Anordnungen,

wie es jetzt der Fall ist.

Demokratie lebt von Gesprächen, nicht von Befehlen! 

 

Eine "Absprachengestalterei" von Merkel war das und KEIN Duell mit Schultz

Wer solch eine Gestaltung als Kanzlerin fordert,

sollte den Hintergrund als Parteivorsitzende nicht mehr nutzen dürfen! 

Warum?, weil ein Mensch nur ein Herz haben kann und sich nicht für zwei Seiten entscheiden kann

und nur noch die Vorteile für sich "ausschlachten" darf! Hier nur einige Beispiele aufgeführt:

 

Angela Merkel versprüht kaum je rhetorischen Glanz. Ihre Reden sind langweilig. Niemals sagt sie etwas Unbedachtes, Aggressives oder Polemisches. Sie kann lange warten, ehe sie sich überhaupt festlegt oder eine Tendenz erkennen lässt. Aber sie erspürt Stimmungen und hat ein Gefühl für die Labilität von Zeitenwenden. Das Timing ihrer überraschenden Positionierungen war immer wieder explosiv und machtpolitisch erfolgreich. Kurze Chronik der Entscheidungen:

- Im Dezember 1999 stürzte sie als Generalsekretärin der CDU ihren Förderer Helmut Kohl mit einem kritischen Artikel in der FAZ vom Sockel und verdrängte später Wolfgang Schäuble aus dem Parteivorsitz.

- Im September 2005 gewann sie knapp die Bundestagswahl gegen Gerhard Schröder, dieser hatte sich mit einer mutigen und später sehr erfolgreichen Arbeitsmarktreform unbeliebt gemacht. Seitdem erstickt Angela Merkel die SPD in einer langjährigen Umarmung und raubt ihr die Wählerbasis, indem sie die klassischen Forderungen der SPD zu ihren eigenen macht.

- Im Mai 2010 gestand sie unvermittelt Finanzhilfen für Griechenland zu und opferte die tragenden Prinzipien des Maastricht-Vertrages – kein Bail out für Staatshaushalte und keine monetäre Staatsfinanzierung – der Einigung mit Frankreich und Italien.

- Im Dezember 2010 folgte sie dem jungen charismatischen Verteidigungsminister Guttenberg in einen undurchdachten Ausstieg aus der Wehrpflicht. Dieser hatte auch Bestand, als Guttenberg wenige Monate später über Plagiate in seiner Doktorarbeit stolperte und sein Amt verlor.

- Im März 2011 nahm sie die Katastrophe von Fukushima als Anlass zum schnellen Ausstieg aus der Atomenergie und zur Aufkündigung des mit der Industrie verbindlich vereinbarten Zeitplans.

- Im Juli 2015 stimmte sie erneuten Griechenlandhilfen zu, obwohl selbst Wolfgang Schäuble dagegen war. Damit wurde klar, dass niemals ein Land wegen finanziellen Fehlverhaltens die Eurozone verlassen muss.

- In der Nacht vom 4. auf den 5. September 2015 stimmte sie ohne Beschluss von Bundesregierung oder Bundestag der Öffnung der deutschen Grenzen zu und ließ damit in wenigen Monaten 1,2 Millionen Flüchtlinge und illegale Einwanderer ins Land. Erst die Schließung der Balkanroute, die gegen ihren Willen geschah, verminderte ab März 2016 den Zustrom.

- Am 27. Juni 2017 erklärte sie in einem Interview unvermittelt die „Ehe für alle“ zur Gewissensfrage und befreite so die Abgeordneten der Union aus dem Fraktionszwang. Wenige Tage später war die Ehe als Verbindung von Mann und Frau in Deutschland Rechtsgeschichte geworden.

- Am 14. August 2017 sprach sie sich – wiederum in einem Interview – grundsätzlich für ein Verbot des Verbrennungsmotors aus, ließ allerdings den Zeitpunkt offen.

Die gesamten Fakten kann man auch über folgende Internetseite lesen:  HIER

Was man mit der Regierung in Niedersachsen gemacht hat, sollte als ein Paradebeispiel für die Wahl im Oktober sein.

Dort sollten sich die Wähler für die Wahrheiten entscheiden und nicht über die Aussagen der Politiker

und über die Zeilen aus der Presse! 

 

 Durch diese politische Änderung in der Regierung Niedersachsens wird das Ergebnis der BTWahl beeinträchtigt und somit verfälscht. Die Wähler B90/Grünen sind mit Absicht getäuscht worden, die Verhältnisse im Landtag ändern sich mit Zustimmung der Oppositionspartei CDU, die von dieser Änderung gewollt profitieren könnte.

Wenn der Wähler auf die Zukunft achtet, an die Kinder und Enkel denkt, wird das Ergebnis so

ausfallen, dass hoffentlich durch diese Täuschung keine Verfälschung eintritt.

Die soziale Gerechtigkeit muss wieder dadurch eintreten, dass die Opposition im Bundestag

gestärkt wird und somit die Korruptheit verkleinert wird.

Die Wirtschaft und die Partedien dürfen die Regierung nicht als eine Marionette behandeln!!!    

 

Die Manager der Automobilindustrie veräppeln uns hoch drei und die Politiker ändern kaum 

was dran, da sie nur das Geld wollen!!!

Wie lange müssen wir Bürger und Wähler uns dieses noch gefallen lassen??? 

WIR - der Bürger und Wähler - muss mit Fahrverboten, der Umweltverschmutzung und mit Nachteilen auskommen, die mittlerweile maßlos sind!!! 

WIR werden - auch in dieser Sache - von allen Seiten belogen und betrogen!!!

Anders wählen ist angesagt und damit ist eine Änderung vorprogrammiert!!!

DIE DEMOKRATIE MUSS MIT EINER GROSSEN OPPOSITION LEBEN,

das sollte das Ergebnis der Wahl hervorbringen!!!

 

Auch die Wahl in NRW hat sein Ziel der Demokratie erreicht:

Die Zusammensetzung im 13. Landtag hat eine weitere Partei für die Entscheidungen. 

Man hat erkannt, dass der Bürger Änderungen möchte die eingetreten sind. 

Er, der Bürger, hat entschieden und die Parteien müssen sich jetzt ordnen und verständigen.

 

Landtagswahlen unterliegen einem besonderen Einfluss der Bürger/Wähler und somit hat die Ministerpräsidentin gezeigt, dass eine gute Arbeit geleistet worden ist. SH und NRW werden ein anderes Bild zeigen!

So wie es jetzt geht kann und darf es nicht weitergehen!   

Der Bürger will in Deutschland Änderungen, das zeigen die Wahlen und somit wird am 24. September ein ganz anderes Ergebnis bei der Bundestagswahl herauskommen. Jetzt zeigt es sich schon, dass die Zusammensetzungen in den Landtagen besser "geordnet" sind.

De​mokratie lebt von größeren Oppositionen und das wird im Herbst der Bundestag zeigen! 

Mit den bereits durchgeführten Wahlen 2016 hat sich gezeigt,

dass die Bürger einer Alternative zu den Altparteien im Bundestag stimmen und somit

die Opposition stärken müssen, das nennt man Demokratie!

Das Saarland hat schon Änderungen gezeigt.

Die nächsten Wahlen werden es 2017 zeigen, wohin der Weg gehen wird!

Schleswig-Holstein 07.05.17 und NRW am 14.05.17 werden mit ganz anderen Zusammensetzungen die Demokratie weiterhin fördern und gestalten! 

Die Bundestagswahl am 24. September wird es zeigen, 

dass ab 2017 mehr Demokratie im Volk gelebt werden kann und muss. 

Die Ehrlichkeit in der Politik und die Interessen der Bürger müssen noch mehr hervorgehoben werden.

Demokratie muss das Volk leben können, dann kann man es auch so nennen!   

Was passiert momentan eigentlich hier bei uns in Europa, muss man sich mal fragen? 

Vom EU-Parlament werden wir nur noch das zu hören bekommen was wir im TV sehen und lesen dürfen.

Von der Flüchtlingspolitik gar nicht mehr zu sprechen.

Die EU bestimmt ohne die Bürger zu fragen! Die Gründe erleben wir tagtäglich.

Die Zukunft für Bürger und Wähler lassen viele Wünsche offen. 

Das Ergebnis der Wahlen in den nächsten Monaten kann man

jetzt schon vorhersehen:

Der Bürger wird entscheiden, das ist gut so und das nennt man dann Demokratie! 

Sehr gut, dass nach der Bundestagswahl andere Methoden herrschen und der Mensch wieder mehr ins Spiel gebracht wird!

Alternativen nach Berlin und in die Landesparlamente fördern die Demokratie!

So geschieht es, wenn das Volk die Demokratie leben darf und man nicht - wie in Deutschland - diktatorisch regiert wird.

Politik ist die Art, mit Kompromissen den Weg für die Bürger und Wähler zu ebnen!

Dieses kann nur durch Wahlen in den Land- und Bundestagen gemacht werden!

Wir - der Bürger/Wähler - kann dieses nur über eine starke

Opposition erreichen und dann danach sein Leben fortführen!

Achten auch SIE bei den Wahlen darauf, dass die Aussagen vor der Wahl auch

nach der Wahl in die Taten umgesetzt werden!

Leider wird das nicht mehr gemacht, schade!

Deshalb:

Demokratie kann nur leben, wenn eine gute Opposition vorhanden ist. 

 

Die Kosten für die Flüchtlinge sind längst aus dem Ruder gelaufen!

Unsere Kinder und Enkel werden die Leidtragenden für die Bezahlung sein! 

Uns werden jetzt schon Beiträgserhöhungen für die Sozialkassen "aufgezwungen"!

Auf die Einheit in Europa ist keine Aussicht, der Bürger/Wähler wird vor vollendeten

Tatsachen gestellt, so kann Demokratie nicht leben und bestehen!

Die Ergebnisse bei den Wahlen werden das Bild aus der Bevölkerung

auch in der Zukunft darstellen!  

Unsere Goldreserven in Gefahr?
Leserbrief zum Goldschatz.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]
Ist die Erde noch zu retten?
160102-Unsere Erde und wahre Kosten.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]
Ist unsere Demokratie auf dem Holzweg?
160102-Ist das noch demokratisch.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

Jede weitere Zahlung an Griechenland ist ein Verlust der Steuergelder! Europaverbindungen weiterhin pflegen muss Priorität haben. Bis zum Ural gehört Russland zu Europa und das sollten wir akzeptieren, dann wird auch EUROPA eine Einheit sein, wenn es dann gewollt ist!   

Lieber Friedensvertrag statt Waffenstillstandsabkommen mit den Partnern des Krieges
150621-Leserbrief zum Friedensvertrag.pd[...]
PDF-Dokument [1'015.1 KB]
Die Macht geht vom Volk aus und das nennt man dann Demokratie!
150222-Die Armut kann mit dieser Regierung NICHT gestoppt werden! Diese Angaben stimmen auch für 2015 und weiter, da sich unere Regierung ja mit der Einstellung nicht ändern wird.
Armut wird eine Volkskrankheit.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]
120824 Das WIR in D.pdf
PDF-Dokument [141.8 KB]
Nur mit einem WIR-Gedanken beim Volk können Änderungen erreicht werden.
130313 - Das WIR der sozialen Gerechtigk[...]
PDF-Dokument [4.4 MB]
Nur mit flexibler Rente kann wieder sozialer gelebt werden. Gestaltung geht vom Volk aus und nicht von den Gewählten!
130425 - Flexible Rente sichert die Zuku[...]
PDF-Dokument [2.2 MB]
Jetzt ist Armut plötzlich in aller Munde, als wäre es gerade eingetroffen.
Armut und reiche Wirtschaft.pdf
PDF-Dokument [106.9 KB]
Wahrheiten müssen auf den Tisch des Bürgers! Dann klappt auch Demokratie!
120825 - Erklärung der Demokratie.pdf
PDF-Dokument [116.0 KB]